Förderkreis des  Unnaer Sportes
                                                       Satzung des                             „Förderkreises des Unnaer Sportes“                                                                                                                                      § 1 Der „Förderkreis des Unnaer Sportes“ mit Sitz in Unna ist ein freiwilliger Zusammenschluss von juristischen Personen und Repräsentanten des gesellschaftlichen Lebens. Er besteht als nicht- rechtsfähiger Verein. Der Förderkreis verfolgt ausschlie¿lich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.                                                                   § 2 Zweck des Kreises ist die Förderung des Sportes in der Stadt Unna Er strebt an, den Sport in der Stadt Unna durch begleitende Ma¿nahmen zu ergänzen und zu un- terstützen. Der „Förderkreis des Unnaer Sportes“ plant insbesondere folgende Arbeitsschwerpunkte: Vorbereitung und Durchführung der jährlichen Sportlerehrung der Stadt Unna Unterstützung internationaler und Überregionaler Sportveranstaltungen Internationale Begegnungen Über den städtepartnerschaftlichen Bereich hinaus Besondere Förderung herausragender Talente Förderung von herausragenden Schulsportveranstaltungen DurchfÜhrung von sportspezifischen und –medizinischen Tagungen Förderung der ehrenamtlichen Tätigkeit.                                                                    § 3 Der Förderkreis ist selbstlos tätig, er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.                                                                    § 4 Die Mittel des Förderkreises dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Förderkreises. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.                                                                      § 5 Über Aufnahmeanträge zur Mitgliedschaft im Förderkreis entscheidet das Sprechergremium. So-fern dieses die Aufnahme ablehnt, kann die Mitgliederversammlung angerufen werden, die endgÜl-tig entscheidet. Die Mitgliedschaft endet durch KÜndigung, Ausschluss oder Auflösung des För- derkreises. Die KÜndigung durch ein Mitglied ist schriftlich an die Geschäftsstelle zu richten. Ein Ausschluss kann nur aus wichtigem Grund wie: a) grobe Satzungsverletzung und vereinsschädigendes Verhalten, b) Nichtbezahlung der Beiträge trotz wiederholter Mahnung, c) Missbrauch des Vereins fÜr parteipolitische Zwecke, durch die Mitgliederversammlung erfolgen. Die Beendigung der Mitgliedschaft begrÜndet keinen Anspruch auf RÜckzahlung bereits gezahlter Beiträge bzw. Zuwendungen.                                                                       § 6 Alle Mitglieder haben gleiche Rechte. Jedes Mitglied hat das Recht, in der Mitgliederversammlung Anträge zu stellen. In das Sprechergremium sind alle Mitlieder wählbar.                                                                        § 7 Der Mitgliedsbeitrag beträgt mindestens 60,-- € p. a. und ist jährlich im Voraus zu zahlen.                                                                        § 8 Organe des „Förderkreises“ sind: a) die Mitgliederversammlung, b) das Sprechergremium. Alle Ämter sind Ehrenämter; Auslange werden nicht erstattet.                                                                          § 9 Das Sprechergremium besteht aus 4 Sprechers/innen, dem Kassierer/in und dem SchriftfÜhrer/in, die für die Zeit von 3 Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt werden. Der Vorsitzende des Sprechergremiums leitet im Benehmen mit dem Sprechergremium den För- derkreis. Er hat fÜr die Erledigung der laufenden Geschäfte zu sorgen und die Sitzung des Sprechergremiums sowie die Mitgliederversammlung einzuberufen, in denen er selbst oder ein anderes Mitglied des Sprechergremiums den Vorsitz fÜhrt. Das Sprechergremium hat die Entscheidungen der Mitgliederversammlung vorzubereiten und wird in ihrem Auftrag tätig. über die Sitzungen des Sprechergremiums ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom SchriftfÜh- rer/in und einem Mitglied des Sprechergremiums unterschrieben wird.                                                                      § 10 Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Jahr statt. Au¿erordentliche Mitgliederversammlungen sind möglich, wenn das Sprechergremium dies beschließt oder wenn 10% der Mitglieder diese unter Angabe des Beratungsgegenstandes beantragen. Die Einladungen zu allen Mitgliederversammlungen mÜssen mindestens 4 Wochen vorher schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung erfolgen. Die Mitgliederversammlung entscheidet Über alle Angelegenheiten des Förderkreises. Jede ord- nungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Alle Wahlen erfolgen grundsätzlich offen durch Handzeichen. Auf Wunsch eines Mitgliedes wird eine geheime Wahl durchgefÜhrt. Beschlüsse werden durch einfache Stimmenmehrheit gefasst. Stimmengleichheit bedeutet Ableh- nung. BeschlÜsse Über Satzungsänderungen, Förderkreisauflösung, Verwendung des Förderkreis- vermögens und den Ausschluss eines Mitgliedes bedürfen einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden Stimmen. Folgende Tagesordnungspunkte sind der Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung vorzulegen: a) Wahl des Sprechergremiums b) Wahl von zwei Rechnungsprüfern/innen c) Jahresbericht(e) d) Genehmigung des Haushaltsplanes und Festsetzung der Mitgliederbeiträge e) Genehmigung der Jahresrechnung und Entlastung des Sprechergremiums f) Änderung der Satzung g) Auflösung des Förderkreises Über alle Mitgliederversammlungen ist eine Niederschrift zu erstellen, die vom Schriftführer/in und einem Mitglied des Sprechergremiums unterschrieben wird.                                                                         § 11 Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.                                                                         § 12 Bei Auflösung des Förderkreises aufgrund eines Beschlusses der Mitgliederversammlung oder bei Wegfall steuerbegÜnstigter Zwecke fällt das Vermögen des Förderkreises an die Stadt Unna und ist von dieser fÜr sportliche gemeinnÜtzige Zwecke zu verwenden. Änderung gegen über der Ursprungfassung vom 13.02.1995 im § 10 – Turnus der Mitgliederver- sammlung Unna, 29. März 2011